Worum geht es?

Liebe Leserin, lieber Leser,

dies ist die offizielle, eigene Website der Stadt Tuttlingen  zum Bereich Klimaschutz Tuttlingen.

 

***************************************************************************************

POWER to CHANGE…. wie bitte? 

Was ist das?

Ganz einfach: Schauen Sie sich den Film POWER TO CHANGE an

….im Scala-Kino, Tuttlingen vom 14.04.2016 bis 20.04.2016 / 90 Min. im Scala ab 18:00 h

Vorab-Info´s:
Nachfolgende Links  im Browserfeld 
per Copy and Paste (Kopieren und Einfügen).

http://www.scala-tuttlingen.de/film/12458/Power-to-Change-Die-Energierebellion-(Dokumentation)/

 http://powertochange-film.de/

Power to Change -
Die Energierebellion / 90 Min.

 

Dokumentation

 

Deutschland steht zweifellos vor der größten strukturellen Veränderung seit Beginn des Industriezeitalters. Mit POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion wird das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch erlebbar.
Dies ist die Geschichte einer Suche – einer Reise auf der Fragen aufgeworfen und Antworten gefunden werden.Der Film wird die Auseinandersetzung um eine Energiewende darstellen, die von unten erfolgt – dezentral und regional. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument.
Mit journalistisch-analytischem Blick, untermauert von einer tiefreichenden Recherche zeigt POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker – ihr alltäglicher Kampf um die Energiewende wird auf die mediale Weltbühne projiziert. Ein Film, der einen Punkt hinter die Weltuntergangsszenarien und abgehobenen Diskussionen um die Machbarkeit der Energiewende setzt: Kurzweilig, spannend, faszinierend und ohne moralischen Zeigefinger. Trotzdem unversöhnlich da, wo Versöhnung nicht möglich ist.
letzte Änderung: 11.04.16

***************************************************************************************

Der Klimavertrag.  Paris, Dez. 2015

Wissen Sie, warum auch Sie ganz persönlich vom Klimawandel betroffen sind?

Zwei Zukunftsvisionen  2020 – 2100

Rufen Sie den nachfolgenden Link auf und machen Sie zuerst die “düstere Zeitreise ins Jahr 2100″ und dann die “zukunftsfähige Zeitreihe ins Jahr 2100″

http://multimedia.swr.de/klimagipfel-zukunft-der-erde#1322

 Hinweis: Der SWR verantwortet die dargestellte Multmedia-Vision.

letzte Änderung: Dez. 2015

***************************************************************************************

 Vortrag zum Klimaschutz, 18. Februar 2016

Sparen mit Klimaschutz – Vortrag der Klimaschutzwerkstatt

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe. Was kann jeder Einzelne dazu beitragen – und dabei auch noch Geld sparen? Darüber informiert am Donnerstag, 18. Februar, Dieter Schaaf, Leiter der Tuttlinger Klimaschutzwerkstatt, in seinem Vortrag “Mein Beitrag zur Rettung der Welt”. Der Vortrag findet um 19 Uhr im Seminarraum 1 der VHS, Schulstraße 6, statt.

Tuttlingen (pm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

letzte Änderung: 17.02.2016

 

 

Der Weg ist das Ziel…Chronologie der Klimaschutzaktivitäten in Tuttlingen

 

2016 Arbeitsprogramm / Projekte:

1) Konzept zur Optimierung der Straßenbeleuchtung
    Analyse – Bewertung – Empfehlung

siehe dazu Vorlage Nr. 012/2016 auf Website: www.tuttlingen.de

2) VHS-Vortrag Mein Beitrag zur Rettung der Welt” am 18.02.2016, 19.00 Uhr, VHS-Gebäude, Schulstraße 6

3) weitere Projekte … nach interner Abstimmung

++++++++

 2015 Arbeitsprogramm / Projekte:

1) Gebäudethermografie
beispielhaft bei bis zu 3 Wohngebäude und Öffentliche Einrichtungen

2) Energieeinsparung und Nutzerverhalten in Öffentlichen Einrichtungen

Die erstellte Richtlinie zum Klimaschutz in öffentlichen Einrichtungen
kann bei der Mail-Adresse: klimaschutz-tuttlingen@t-online.de angefordert werden

3) Nachbarschaftliche Energieeinsparberatung der Mieter der Wohnbau Tuttlingen

Vorträge der Klimaschutzwerkstatt und Caritas Tuttlingen, Stromspar-Check-Aktion

4) Verwaltungsinterne Abstimmung
K
limaschutzkonzept Tuttlingen – Optimierung der Straßenbeleuchtung

5) Teilnahme an Arbeitssitzungen
Energieagentur Tuttlingen, Energiebeirat u.a.

03.2015  Einweihung Klimaschutzwerkstatt am 16. März 2015 durch OB Michael Beck

 

2014 Organisatorischer Aufbau der Klimaschutzwerkstatt

2013 Beschluss des Gemeinderats der Stadt Tuttlingen “Klimaschutzkonzept Tuttlingen”

2012 Erstellung des Tuttlinger Klimaschutzkonzepts

2010/2011 Tuttlinger Energiegespräche

++++++++

Klimaschutz – gemeinsam!

Die Stadt Tuttlingen engagiert sich schon seit langem für den Klimaschutz.

Das zeigen zahlreiche Aktivitäten, die erfolgreich angestoßen und in die Tat umgesetzt wurden. Gleichzeitig sind sich auch die Bürgerinnen und Bürger bewusst, dass sie selbst Verantwortung tragen und engagieren sich bereits in vielfältigen Einzelaktivitäten und Initiativen. Das Engagement beim Klimaschutz auf lokaler Ebene benötigt aber eine „Messlatte“, die der Stadt, den kommunalen Akteuren und der Öffentlichkeit Hinweise gibt, wo Erfolge zu verzeichnen sind, ob die bisherigen Aktionen in die richtige Richtung führen und auch, in welchen Bereichen Defizite bestehen.

Worum geht es beim Klimaschutzkonzept?

In Tuttlingen wird mit Hilfe von Bundesfördermitteln ein fundiertes und übergreifendes Klimaschutzkonzept erarbeitet, das die Entwicklung der CO2-Emissionen dokumentiert, Potenziale aufzeigt sowie an positive Voraussetzungen anknüpft. Auf der Basis der Daten soll gemeinsam überlegt werden, wo die Stadt in Sachen Klimaschutz steht und in welchen Bereichen noch mehr getan werden kann.

Ziel des Konzeptes ist es, Maßnahmen zu entwickeln, um den CO2-Ausstoß Tuttlingens deutlich zu reduzieren. Schwerpunktthemen dabei sind:

  • Energieeffizienz in Unternehmen,
  • Nutzerverhalten der Mitarbeiter der Stadt und der städtischen Einrichtungen
  • sowie Energieeinsparung und -effizienz im privaten Wohnungsbestand.

Überall bieten sich hier erhebliche CO2-Einsparpotenziale!

Machen Sie mit!

Im Rahmen des Konzepts entwickelt die Stadt Tuttlingen gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern Projektvorschläge für zukünftige Klimaschutzaktivitäten.

Ob Sie Gewerbetreibender oder Hausbesitzer , Vertreter eines Vereins oder einer Kirche, Politiker oder Autofahrer sind – Helfen Sie ihrer Stadt mit ihrem Beitrag zum Klimaschutzkonzept!

Machen Sie mit und engagieren Sie sich für das Klima!